Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


weitere Informationen

Reiseleitung

Dr. Ursula Prügger >>>

Termin

05.- 10. Juni 2023 (6 Tage)

Reisepreis

EUR 3.195,-  pro Person im Deluxe DZ ab / bis Venedig oder Padua. Gerne sind wir Ihnen bei der Anreise behilflich. Im Reisepreis sind alle Essen und Getränke eingeschlossen - somit sind für Verpflegung keine zusätzlichen Ausgaben mehr nötig.

Einzelzimmer + EUR 420,-
Mind. 10 – max. 15 Gäste
Anzahlung EUR 320,- pro Person

Anmeldeschluss

10. Januar 2023 / danach auf Anfrage

Hinweis

Wir sind um Ihre Gesundheit und Ihr Wohl besorgt und richten uns streng an die im Reiseland gültigen, im Zusammenhang mit COVID stehenden Vorschriften.

Bei der Buchung der Reise werden wir Sie über die aktuellen Bestimmungen, insbesondere über einen eventuell erforderlichen Impfnachweis und das Tragen von FFP 2 Masken informieren.

Buchungsanfrage

Historische Villen und private Gärten zwischen Vicenza und Padua

Der Garten stellt eines der Hauptelemente der historischen Villen in Venetien seit ihrem Ursprung dar und ist genauso wichtig wie die architektonische Struktur.

Ursprünglich konzipiert als Orte der Erholung und als Teil der für landwirtschaftliche Aktivitäten genutzten Aussenräume (Obst- sowie Ziergarten und Fischteich), wurden die Gärten der Villen in Venetien im Laufe der Zeit zu einem Symbol für den Reichtum des Adels. Ihre Form änderte sich, um in einigen Fällen zu einem monumentalen und malerischen Park zu werden, der von grossen Künstlern entworfen wurde und reich an symbolischen Figuren und Allegorien ist, in denen triumphale Labyrinthe und Wasserspiele zu finden sind.

Besonders ab dem 16. Jh. wurde die Schaffung dieser spektakulären Anlagen in den Villen von philosophischen und religiösen Idealen, ästhetischem Geschmack und botanischen Prinzipien geleitet. Doch es gab auch eine praktische Funktion: Das Wissen um die Hydraulik wurde nicht nur zur Erzeugung spektakulärer Effekte, sondern auch zur optimalen Nutzung und Vermeidung einer Verschwendung eingesetzt.

Schönheit und Pragmatismus, «nützlich» und «unterhaltend»: eine Kombination, die in den Villen zu echten Meisterwerken der Architektur und Landschaft geführt hat.

Der Villen im Veneto gibt es tausende. Für Sie haben wir einige spezielle Schätze ausgewählt.

 

Padua

Im zu den ältesten Städten Italiens zählenden Padua wurde nach Bologna und Modena 1222 die dritte Universität des Landes gegründet. An ihr lehrte unter anderem Galileo Galilei im 16. Jh. Die elegante und mit seinen etwa 60’000 Studenten gleichzeitig quirlige Stadt hat mit vielen Kulturschätzen aufzuwarten: so etwa mit der Basilika und Wallfahrtskirche, die dem Heiligen Antonius geweiht ist,

dem Prato della Valle mit seinen 78 Steinfiguren, dem drittgrösste Innenstadtplatz Europas nach dem Roten Platz in Moskau und der Place de la Concorde in Paris, dem Teatro Anatomico (der historische Seziersaal und Wiege der modernen Medizin), der von Giotto im 14. Jh. mit Fresken geschmückte Scorvegni-Kapelle,

dem Marktplatz, dem mächtigen Palazzo della Regione, dem alten Gerichtspalast, dem klassizistische Cafè Pedrocchi, dem ehemaligen Ghetto mit seinen charakteristischen Gässchen und mit Vielem mehr. Neben diesen Kulturhighlights geniessen Sie das Flair beim geführten Altstadtbummel.

Padua - Der historische Botanische Garten & jener der Biodiversität

Er ist zugleich der älteste der Welt und hat im Laufe der Jahrhunderte seinen ursprünglichen Standort und die meisten Merkmale der Pflanzen des 16. Jh. bewahrt. Heute gibt es im Botanischen Garten über 3’500 Arten mit 7’000 Exemplaren, darunter die 1585 gepflanzte und von Goethe in «Die Metamorphose der Pflanzen» beschriebene Palme von St. Peter (Chamaerops humilis) und einen seltenen Platanus orientalis von 1680.

Als Ort der wissenschaftlichen Forschung, des kulturellen Austauschs und der Bildung, ist er seit 1997 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen.

Im September 2014 hat der Giardino Botanico sein botanisches Erbe erweitert und den Garten der Biodiversität eingeweiht. Ein riesiges Glas- und Stahlgewächshaus mit einer Länge von 110 m und einer Gesamtfläche von 1,5 ha bietet u.a. einen Parcours an, welche der Pflanze und der Umwelt gewidmet ist und eine Sammlung von über 1'300 Arten aufweist.

Vicenza

Diese kultivierte und raffinierte Stadt wurde 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Im historischen Altstadtzentrum bewundern Sie bei der Führung mit der Architekturexpertin die zahlreichen Gebäude des berühmten Paduaner Renaissance-Baumeisters Andrea Palladio, welcher der Stadt zu ihrem Ruhm verhalf. Sie entdecken unter anderem die majestätische Basilika auf der Piazza dei Signori, das Olympische Theater – das letzte Werk des Meisters und das erste überdachte Theater überhaupt, den Palazzo Chiericati und die Kirche Santa Corona mit dem ehemaligen Dominikaner Kloster.

 

Private grüne Oasen

In den privaten Gärten werden Sie von den Eigentümern und Eigentümerinnen empfangen,

Kleinen Privatgarten unweit des Hotels

Dieser bezaubernde Garten ist ein Beispiel dafür, wie Leidenschaft jedes Hindernis überwinden und einen undankbaren Ort in ein winziges Paradies verwandeln lässt, in dem jedes kleinste Detail stimmt. Hier wechseln sich immergrüne Sträucher mit blühenden Pflanzen ab, die den Garten das ganze Jahr über interessant machen.

 

Garten unweit von Abano Terme

Hier empfängt Sie ein professioneller Gärtner in seinem privaten, auf einer rechteckigen Fläche von 200×30 m angelegten Garten. Um der langen und schmalen Form entgegenzuwirken, unterteilte der Experte den Bereich in viele aufeinanderfolgende Räume. Bögen, Pergolen, Eiben-Hecken, ein Hainbuchen- und Lindenhain durchbrechen die kurvenförmige mit Sträuchern und Stauden bepflanzten Flecken. Sogar ein kleiner Teich findet seinen Platz. Die Wahl der Pflanzen und Bäume wird durch den schwierigen schlammigen Lehmboden und ein raues Klima mit kalten und regnerischen Wintern und feuchten und sehr heissen Sommern bestimmt. Es gibt viele Rosen, widerstandsfähig, duftend und meist nachblühend. Zu den eindrucksvollsten Ecken gehören die nicht bewässerte Gras-, Sonnenhut- und Staudenfläche der amerikanischen Prärie, der Teich sowie der romantische Pavillon aus Schmiedeeisen, bedeckt mit den Rosen 'Minerva' und 'Moscalbò’.

 

Im privaten Biogarten der Agronomin und Landschaftsarchitektin

Die vielbeschäftigte Landschaftsarchitektin, Agronomin und Buchautorin empfängt Sie in ihrem traumhaften, etwa 1 ha umfassenden privaten Gartenreich, das sie einem schiefen, steinigen Gelände entrissen hat. Das Fehlen an Erde und Wasser zählt für sie zu den aller grössten Herausforderungen.

Mit Blick auf ein herrliches Panorama entwickelt sich der Garten in Terrassen, beginnend mit dem Wald hinter dem Haus.

Delikate Farbtöne in Rosa, Weiss und Lila herrschen vor. Bemerkenswert ist die botanische Arten- und Sortenvielfalt, die den Schwierigkeiten des Klimas und des Bodens trotzen.

Eine umfassende Sammlung von Rosen, sowie ein Mix von Sträuchern, Stauden und Pflanzen, einerseits in der Gegend heimische und andererseits exotische und botanische Kuriositäten, hegt und pflegt die Expertin mit aller grösster Sorgfalt und Liebe.

Romantische Pavillons aus rosenumrankten Kastanienpfosten bezaubern und der herrliche Gemüse- und Blumengarten, den die unermüdliche Eigentümerin auf biologische Weise anbaut, sind ihr Stolz.

 

Borgo Arquà Petrarca

Der malerische, mittelalterliche Borgo gilt als eines der schönsten Dörfer Italiens und eines der am besten erhaltenen Norditaliens. Es ist berühmt dafür, dass es in den letzten Jahren seines Lebens vom Dichter Francesco Petrarca als Alterssitz ausgewählt wurde. Hier befinden sich sein Haus, das Grab und ein ihm gewidmeter Brunnen.

Der Dichter beschrieb einst Arquà wie folgt: «Weite Wälder aus Kastanien, Buchen, Eschen und Eichen bedeckten die Hänge von Arquà.», aber es waren vor allem die Weinreben, die Oliven und der Mandelbaum, die dazu beitrugen, die suggestive und typische Landschaft um die Ortschaft zu schaffen

Ein Gourmet-Streifzug im Veneto ergänzt das Programm und gibt einen ausgezeichneten Eindruck in die traditionelle und neu interpretierte Küche der Region.

AKTUELL
Einladung zum kostenlosen Webinar "Rom - Ninfa, Bomarzo, Villa d'Este u.a." mit Frau Dr. Ursula Prügger am Samstag, 17. Dezember 2022 von 17.30-18.45 Uhr.  Anmeldung Webinar >>>
NEWSLETTER
Infos "Gartenreisen auf die Feine Art"

Newsletter bestellen >>

NEWSLETTER ARCHIV >>