Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


weitere Informationen

Reiseleitung

Dr. Ursula Prügger >>>

Termin

15.- 21. September 2023 (7 Tage)

Reisepreis

EUR ,-p. Person im Comfort DZ  ab / bis Catania. Gerne sind wir Ihnen bei der Anreise behilflich. Im Reisepreis sind alle Essen und Getränke eingeschlossen - somit sind für Verpflegung keine zusätzlichen Ausgaben mehr nötig.

Classic EZ + 0 EUR ,-

Comfort EZ + ,-EUR ,–                    

Die Zimmerkategorien unterscheiden sich hauptsächlich in der Grösse der Zimmer und teilweise in der Ausstattung: siehe auch Webseite.

Classic 25 m2, Comfort 30 m2, in allen Zimmern ist der Blick zum Garten oder Ätna und vereinzelt zum in der Ferne liegenden Meer gerichtet.

Mind. 10 – max. 15 Gäste
Anzahlung EUR ,- pro Person

Anmeldeschluss

28. Februar 2023 / danach auf Anfrage

Hinweis

Wir sind um Ihre Gesundheit und Ihr Wohl besorgt und richten uns streng an die im Reiseland gültigen, im Zusammenhang mit COVID stehenden Vorschriften.

Bei der Buchung der Reise werden wir Sie über die aktuellen Bestimmungen, insbesondere über einen eventuell erforderlichen Impfnachweis und das Tragen von FFP 2 Masken informieren.

Buchungsanfrage

SIZILIEN - Kultur und üppige Natur

Sie begeben sich auf die Spuren der Griechen, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen, Staufer, Franzosen, Spanier und Österreicher, deren verschiedenartige Kulturkreise auf engstem Raum zu finden und zu einem faszinierenden Ganzen verschmolzen sind.

Dort wo die Natur nicht wuchert, wussten leidenschaftliche Gärtner/innen nachzuhelfen, um sie zu zähmen und eindrucksvolle Oasen anzulegen. In Botanischen Gärten und bezaubernden privaten Refugien finden Sie eine Verflechtung von Italien und Afrika: Palmen, Opuntien, exotische Pflanzen, Papyrus, umgeben von Orangen-, Johannisbrot- und Olivenbäumen locken.

 

Ihre Reise wird auch eine kulinarische, denn alle Eroberer – und davon gab es einige – hinterliessen nicht nur in der Architektur und Kunst, sondern auch in den Kochtöpfen ihre Spuren. Das Mosaik an Kulturen und der Kontrast zwischen Küste und Hinterland brachte eine einzigartige Küche hervor, die ohne das mediterrane Klima und die fruchtbaren Böden der 25.000 km2 grossen Insel nicht möglich gewesen wäre.

Mit den sonnenverwöhnten, farbenfrohen Produkten von fruchtbaren Feldern und Schätzen aus dem Meer

entstand so eine abwechslungsreiche, multikulturelle Küche mit reichhaltigen Aromen. Sie entdecken in ausgewählten Betrieben und bei Genusshandwerkern, in kleinen Trattorien, edlen Restaurants und in Privathäusern das wahre Sizilien.

 

Syrakus, 2'500 Jahre Geschichte

Syrakus galt als die wichtigste Stadt der Magna Graecia, dem «Grossgriechenland», wie die Regionen im antiken Süditalien, oft einschliesslich Sizilien, bezeichnet werden. Von griechischen Siedlern ab dem 8. Jh. v. Chr. Kolonisiert, war das Gebiet trotz vieler nichtgriechischer Stämme und Städte von der griechischen Sprache und Kultur geprägt und wurde erst später langsam romanisiert. Syrakus besiegte 413 n. Chr. die mächtigen Athener und war die Heimat vieler grosser Griechen, wie etwa von Archimedes. In ihrer wirtschaftlichen, politischen und militärischen Blütezeit zählte die Stadt 300'000 Einwohner und war laut Cicero «die grösste griechische Stadt sowie die Schönste aller Städte».

 

Die Insel Ortigia, Teil von Syrakus, ist auf nur 1 km x 500 m vollgepackt mit über 2‘500 Jahren Geschichte. Die Baustile unterscheiden sich stark. Hier finden Sie griechische und römische Ruinen, mittelalterliche normannische Gebäude und ein wenig Barock. Im Zentrum von Ortigia liegt die herrliche Piazza del Duomo mit der Kathedrale.

Sie erleben eine faszinierende Altstadt mit ihren historischen Gebäuden sowie dem bunten Treiben und kulinarischen Verlockungen.

 

Catania, die Hauptstadt

Im pulsierenden Catania imponiert die Barockkunst wie die enorme Piazza Duomo, die reich verzierten Palazzi sowie der Kapuziner-Kreuzgang des prachtvollen Benediktinerklosters und die prächtigen Kirchen.

 

Von Gemüse und Obst, Fleisch und Fisch überquellende Marktstände, ein Stillleben in den lebhaftesten Farben, versetzen Sie in einen orientalischen Suk.

 

Inmitten der chaotischen Stadt im Schatten des Ätna stellt der Botanische Garten der Universität eine kleine Oase der Ruhe dar. Die idyllische Gartenanlage mit vielen tropischen Pflanzen und unzähligen Palmenarten sowie Sukkulenten wurde 1885 von einem Benediktinermönch, der an der Universität Botanik lehrte, gegründet. Auf den ausdrücklichen Wunsch des Benediktinerstiftes wurde die Artenvielfalt wilder Pflanzen Siziliens kultiviert.

 

Noto, die Barockstadt

Noto ist mit einer Vergötterung einer barocken Stadtplanung und Architektur gleichzusetzen. Vollständig durch das Erdbeben von 1693 zerstört, wurde die Stadt 10 km vom alten Zentrum entfernt komplett neu aufgebaut. Die Unterteilung der in drei von Osten nach Westen verlaufenden Strassen gewährt eine konstante Sonneneinstrahlung. Im oberen Bereich wohnte der Adel, in der Mitte der Klerus und unten das gemeine Volk. Das Hauptmaterial für die Bauten war verdichteter Kalkstein, welcher die warmgelben Sonnenstrahlen aufnimmt und diese honiggolden erstrahlen lässt.

Fassaden buhlen um Ihre Gunst. Lachende Gesichter, Engelsköpfe und Geschnörkel ranken sich mit Schnecken und anderen Verzierungen an schmiedeeisernen, bauchig nach aussen gehenden Balkonen und bilden unzählige Fotomotive.

 

Privatgarten Biviere mit Light Lunch

Um 1970 kam Scipione Borghese und seine Ehefrau Maria Carla Sanjust di Teuleadia mit ihren 4 Kindern an den Biviere. Sie entschlossen sich, das karge Land ohne Bäume und Pflanzen, seit 1392 im Eigentum der Vorfahren der Familie Borghese, in einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Zitrusfrüchten und Hartweizen zu verwandeln. Dank der Leidenschaft seiner Bewohner wurde das Gut in 60 Jahren liebevoller Arbeit und Pflege durch die Eigentümerin auf einem Sumpfgrundstück geschaffen, zu einem einzigartigen, mediterranen Garten.

Viele berühmte Persönlichkeiten waren Gast in diesem Paradies, unter anderen Königin Elisabeth, Prinz Charles, der König und die Königin von Belgien, Künstler und Schriftsteller, wie Sciascia und Quasimodo. Heute führen den landwirtschaftlichen Bio-Betrieb und pflegen mit Hingabe den Garten der Giangiacomo, einer der Söhne und seine Ehefrau Virginia.

Privatgarten San Giuliano mit Kaffee und Kuchen

Dieser Garten gehört zu einem antiken Landwirtschaftsbetrieb, welche zwischen Catania und Syrakus mit Blick auf den Ätna liegt und sich seit etwa 800 Jahren im Eigentum derselben Familie befindet. Auf etwa 55 ha werden in 50 Zitrusfrucht Hainen biologisch Orangen, Zitronen, Grapefruits, Mandarinen und Bitterorangen geerntet und u.a. zu Konfitüren verarbeitet.

Die Seele hinter dem Wunsch nach einem harmonischen Garten war jene von Giuseppe Marchese di San Giuliano, der sich seit 1975 zusammen mit seiner Frau Fiamma dem Erschaffen dieses stimmungsvollen und fantastischen Ortes verschrieben hatte. Eine englische Obergärtnerin wirkte ab 2002 hier und hat wesentlich zur Gestaltung eines der allerschönsten Gärten auf Sizilien beigetragen.

Sie kommen in den Genuss eines Gartenspazierganges und am Ende geniessen Sie in diesem Paradies Kaffee und Kuchen.

 

Privater Park in Acireale

Die historische Gartenanlage aus dem 19. Jh. war ehemals Teil des im Herzen von Arcireale liegenden, renommierten Grand Hotel des Bains. Sie wird einerseits geprägt von Pflanzen tropischen Ursprungs wie hundertjährige Washingtonia, Chamaerops und Phoenix-Palmen oder gigantischen Yucca, Strelitzien, brasilianischen Guaven, Cycas-Palmfarne, Jacaranda und Florettseidenbäumen. Anderseits beherrschen Maulbeerbäume, Seekiefern und andere typische mediterrane Gewächse das Gesamtbild des Parks.

 

Spaziergang im Naturreservat am Meer

Das 1984 geschaffene Naturschutzgebiet Vendicarì am südlichsten Punkt von Siziliens Ostküste gelegen, stellt eine Mischung aus Lagunen, felsigen Küstenzügen, Dünen und -Sandstränden dar. Der hohe Salzgehalt bietet einen idealen Lebensraum für die mediterrane Buschvegetation. Kräuter wie Thymian und Rosmarin, aber auch andere stachelige Buschgesellen wie Wacholder gedeihen prächtig.

Tausende von Zugvögeln rasten hier auf ihrem Weg von und nach Afrika. Flamingos, Reiher, Störche und Kormorane sind regelmässige Gäste.

Vendicari bietet die ideale Umgebung für einen Spaziergang am Meer mit nichts anderem als dem Rauschen der Wellen, dem Gesang der Vögel und dem Hauch des Windes. Die majestätischen Reste einer alten Tonnara (Thunfischfabrik) bieten einen reizvollen Kontrast.

 

Privater Park Paternò del Toscano

An den Abhängen des Ätna erstreckt sich auf etwa 3 ha dieser Park. Der naturgemäss durch unterschiedliche Schichten von Lavagestein charakterisierte Boden ermöglichten es, diesen auf Terrassen angelegten Park mit Agaven, Yucca, Dasylirion und einer Vielfalt an üppig wuchernden Pflanzen aus aller Welt zu schaffen. Der Gartengestalter Ettore Paternò del Toscano hatte diesen Park für sich in den 1960er Jahren geschaffenen. Er experimentierte mit subtropischer Vegetation, überzeugt davon, dass sich das sizilianische Klima dazu eignet.

In der Folge hatte er in Sizilien, Apulien, Kalabrien und auch Rom etwa 60 Gärten nach dieser Idee realisiert.

Privater Garten über Catania

In diesem traumhaften Garten liegt Ihnen das Tal um Catania und sein Golf zu Füssen. In einem Rundgang im Garten zeigen Ihnen die Eigentümer Ihre Schätze und an jeder Ecke spürt man deutlich die Liebe zu ihrem kleinen Paradies

 

Weitere private Gärten

Weitere private Gärten werden exklusiv für Sie geöffnet. Die Eigentümer empfangen sonst keine Teilnehmenden von Gartenreisen.

 

Weingut am Fusse des Ätna

Alles wird überragt vom 3‘350 m hohe Ätna, dem höchsten aktiven Vulkan Europas, «Mungibedduu», der schöne Berg, wie ihn die Einheimischen nennen.

Weinbau der Extreme mit seiner speziellen Herausforderung – Rebbäumchen, die in schwarzer Vulkanerde wurzeln. Das Resultat vereint in seiner Finesse, den filigranen Tanninen und komplexen Aromen Schnee und Feuer.

Bei einer Verkostung der Ätna Weine stärken Sie sich mit einem Imbiss.

 

Radicepura, Gartenfestival Ausgabe 2023

Beim alle zwei Jahre stattfindenden Radicepura-Gartenfestival handelt es sich um die erste internationale Veranstaltung für Gartendesign und Landschaftsarchitektur im Mittelmeerraum, an der wichtige Akteure aus den Bereichen Landschaftsdesign, Kunst und Architektur, junge Designer, Wissenschaftler, Institutionen und Unternehmen teilnehmen

Als Ort dient die herrliche Umgebung des Botanischen Parks von Radicepura.

Es soll der Garten gefeiert werden, nicht nur wegen seines ästhetischen und kulturellen Wertes, sondern auch wegen seiner Rolle als idealer Ort, um innezuhalten und die Schönheit, in diesem Fall die der sizilianischen Region, zu betrachten.

 

Änderungen bleiben vorbehalten

AKTUELL
Einladung zum kostenlosen Webinar "Rom - Ninfa, Bomarzo, Villa d'Este u.a." mit Frau Dr. Ursula Prügger am Samstag, 17. Dezember 2022 von 17.30-18.45 Uhr.  Anmeldung Webinar >>>
NEWSLETTER
Infos "Gartenreisen auf die Feine Art"

Newsletter bestellen >>

NEWSLETTER ARCHIV >>