Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


weitere Informationen

Reiseleitung

Hannelore Wilm >>>

Termin

10.- 16. Mai 2023 (7 Tage)

Reisepreis

EUR 2.630,-  pro Person im DZ ab / bis Nizza. Gerne sind wir Ihnen bei der Anreise behilflich.

Einzelzimmer + EUR 490,-
Mind. 10 – max. 15 Gäste
Anzahlung EUR 270,-  pro Person

Anmeldeschluss

31. März 2023 / danach auf Anfrage

Buchungsanfrage

COTE D'AZUR - Gärten und Düfte

Anreise per Flugzeug nach Nizza - Start der Reise ab dem Flughafen Nizza. Erste Besichtigung am Nachmittag. - Ende der Reise am Flughafen Nizza am Nachmittag nach dem Mittagessen.

Lokale Führerinnen und Gartenexpertinnen - Die Reise wird ab Nizza geführt. Begleitet werden Sie in den Gärten zusätzlich von deren Eigentümerinnen und lokalen Gartenexperten.

Nizza liegt in der wundervollen "Baie des Anges" wischen Meer und Seealpen. Die “Promenade des Anglais” lädt zu einem Spaziergang ein, der Blumenmarkt verzaubert durch seine Farben, die zahlreichen Museen bieten für jeden Geschmack etwas und die Altstadt mit Ihren kleinen Gässchen und den vielen Boutiquen versetzt den Besucher in die für Nizza so bekannte, südfranzösisch / italienisch angehauchte Atmosphäre. Der Belle Epoque Stil mischt sich mit Art Deco – den Namen "Nissa La Bella" hat diese Stadt nicht umsonst.

Eze und Villa Rothschild

Besuch dieses kleinen charmanten Dorfes hoch über der Côte d'Azur - auch "das Adlernest" genannt. Das Dorf ist geteilt: Eze direkt am Meer gelegen ist über die "Basse Corniche" also die Uferstraße erreichbar, die Altstadt von Eze in einer Höhe von 429 m ist über die "Moyenne Corniche" erreichbar. In gepflasterten Gassen mit vielen blühenden Bougainvilleas erwarten Sie zahlreiche Boutiquen und Parfümerien.

Hoch oben in Eze besuchen Sie den Exotischen Garten mit einem atemberaubenden Panorama auf die Küste von Saint-Tropez bis nach Italien.
Im südlichen Teil des Gartens spazieren Sie zwischen verschiedenen Arten von Sukkulenten und Xerophyten aus allen Kontinenten. Der nördliche Teil mit seinen Höhlen und Kaskaden präsentiert mehr regionale Pflanzen, auch Pflanzen anderer Feuchtgebiete. Die Gartenwege sind mit Informationen über Ezes künstlerisches und historisches Erbe beschildert und geben dem Besucher ein echtes Gefühl für die Geschichte dieses außergewöhnlichen Ortes. Nach der Mittagspause in Eigenregie fahren Sie weiter nach Saint-Jean-Cap-Ferrat.

Villa Ephrussi de Rothschild und ihre 7 Gärten.

Diese Villa ist eine der schönsten Villen der Côte d'Azur. Baronin Béatrice Ephrussi de Rothschild hat dort ihr ganzes Leben lang Kunst, Porzellan und Möbel gesammelt. Die 7 Gärten führen Sie durch Kontinente, Jahrhunderte und Kulturen: französischer, japanischer, spanischer, florentinischer, provenzalischer, Rosen- und Steingarten.

Grasse: Expo Rose, Picknick und Parfumerie

Grasse gilt als die Welthauptstadt des Parfüms. Im Mittelalter war Grasse eine Stadt der Gerber - nach dem Niedergang dieser Branche wurde die Kunst der Parfümerie die Hauptaktivität.
Besuch der Expo Rose, ein Event, das jährlich stattfindet – Rosenzüchter der Region stellen aus, und verkaufen, zahlreiche Dekorationen schmücken die Altstadt…. einen Besuch wert!

Weiter geht es zum Garten / Olivenhain La Mouissone: laterreestunjardin.com/domaine-de-la-mouissone-grasse/
Lady Lockett hat ein Picknick für Sie vorbereitet, den Sie in Ihrem wunderbaren Garten „La Mouissone“ genießen werden, geführte Besichtigung je nach Wunsch vor oder nach dem Picknick.

Am Nachmittag besuchen Sie noch eine Parfumerie in Grasse – ein Muss jeden Besuches dort. Sie bekommen Erklärungen über die Geschichte und das Know How der Parfumherstellung in Grasse, ein deutsch sprachiger Guide führt Sie durch die „usine historique“.

Hanbury Gärten

Die Hanbury Gärten in der Nähe der italienischen Stadt Ventimiglia gehören zu den größten Gärten der italienischen Riviera (18ha) mit einer unglaublichen Artenvielfalt. Im Jahr 1868 schuf Sir Thomas Hanbury diesen Garten um einen Palast herum. 6000 Pflanzen, Höhlen, Springbrunnen, ein australischer Wald, ein mexikanischer Garten, ein Palmenhain, ein Obstgarten, ein Labyrinth von Pfaden - und eine der höchsten Zypressen der Welt machen diesen Ort zu einem der bedeutendsten natürlichen botanischen Gärten Europas.
Nach dem Besuch des Gartens, Fahrt nach Dolceaqua zum Mittagessen. Die Reiseleiterin kennt dort ein nettes einfaches Restaurant auf einem Agriturismo-Hof bei Dolceaqua, wo auch Iris, Kumquats und Zitronen wachsen!
Dolceaqua ist ein typisch ligurisches Dorf, das vom Fluss Nervia durchquert wird. Beide Teile Dolceaqua‘s sind durch eine mittelalterliche Steinbrücke miteinander verbunden. Die Brücke erreicht eine Höhe von 33m, und verzückte bereits Maler wie Monet und Renoir. Die Burg, die Kirche St Antoine l’Abbé und auch die zahlreichen wunderbaren Eingangsportale im historischen Zentrum sind den Ausflug wert!

Menton, Marktbesuch und Val Rameh Menton ist die letzte Stadt vor der italienischen Grenze mit einem außergewöhnlichen Mikroklima aufgrund dessen die Wintertouristen, vor allem die englischen Besucher begannen, luxuriöse Villen und Hotels zu bauen sowie große Lustgärten auch mit exotischen Pflanzen anzulegen. Menton wird auch "Stadt der Zitrusfrüchte" genannt, das "Zitronenfest" lockt jedes Jahr Ende Februar Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt an.
Mittagessen in einem typischen Restaurant in Menton. www.abraijade.fr
Ein sehr schöner Garten steht nachmittags auf dem Programm – „Le jardin botanique et exotique de Val Rameh“. Im Jahre 1922 entdeckt Sir Percy Radcliffe, General der britischen Armee dieses schöne Anwesen und pflanzt die ersten exotischen Pflanzen dieses Gartens. May Campbell, der letzte reiche und exzentrische britische Besitzer wird hier einen magischen Ort der Düfte und Farben kreieren. 1966 kauft das Bildungsministerium das Grundstück und macht es zum Naturkundemuseum - seit 1967 ist Val Rameh ein botanischer Garten, der der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Tourrettes sur Loup, Gorges du Loup, Gourdon Tourrettes sur Loup liegt auf einem Felsen inmitten einer sehr üppigen Vegetation, in der Aloe Vera und Kaktusfeige wild wachsen. Das Dorf ist komplett von einer noch gut erhaltenen Stadtmauer umgeben, ein mittelalterlicher Schatz im Hinterland der Côte d’Azur! Das Dorf wird auch "Cité des Violettes" genannt, weil dieses schöne und wohlriechende Blümchen seit fast einem Jahrhundert hier gedeiht. Auch heute noch nimmt das Veilchen in Tourrettes sur Loup einen dominanten Platz ein… Zu seinen Ehren wird Anfang März die Fête de la Violette gefeiert…Tourrettes sur Loup besucht man zu Fuß, ein wunderbarer Spaziergang durch hübsche kleine Gassen, die gewölbten Passagen, seine geschmackvoll restaurierten alten Steinfassaden, die mit Blumen gesäumten Hauseingänge und Treppchen…. In der Grand 'Rue, im Herzen Dorfes, haben sich fast 30 Werkstätten und Künstler-Galerien installiert
Besuch der Bastide aux Violettes.
Fahrt nach Pont du Loup, wo Sie in einem netten lokalen Restaurant, der Auberge des Gorges du Loup zu Mittag essen. www.auberge-gorgesduloup.com/fr
Nachmittags fahren Sie noch einmal hoch hinauf – nach Gourdon - um das wundervolle Panorama über die Côte Azur noch einmal zu genießen!
Gourdon, ein hübsches Dorf nahe der Ebene von Caussols - mit einem fast 360 ° Panoramablick über die Côte d'Azur und den Loup - Canyon - in einer Höhe von fast 500 m! Hier bummeln Sie gemütlich durch die netten Gässchen, und besorgen noch das eine oder andere typische Souvenir der Region.

AKTUELL
Einladung zum kostenlosen Webinar "Sizilien- Mosaik der Kulturen" mit Frau Dr. Ursula Prügger am Sonntag, 12. Februar 2023 von 17.30-18.30 Uhr.  Anmeldung Webinar >>>
NEWSLETTER
Infos "Gartenreisen auf die Feine Art"

Newsletter bestellen >>

NEWSLETTER ARCHIV >>