Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


weitere Informationen

Reiseleitung

Dr. Ursula Prügger >>>

Termin

03.- 07. Oktober 2022 (5 Tage)

Reisepreis

EUR 2.890,- pro Person im DZ ab/bis Bozen. Gerne sind wir Ihnen bei der Anreise behilflich. Im Reisepreis sind alle Essen und Getränke eingeschlossen - somit sind für Verpflegung keine zusätzlichen Ausgaben mehr nötig.

Einzelzimmer + EUR 320,-
Mind. 10 – max. 15 Gäste
Anzahlung EUR 290,- pro Person

Frühbucher-Rabatt EUR 75,- pro Person bei Buchung bis 20.08.2022

Anmeldeschluss

31. August 2022 / danach auf Anfrage

Hinweis

Wir sind um Ihre Gesundheit und Ihr Wohl besorgt, daher ist im Augenblick die Teilnahme an unseren Reisen auch im Hinblick auf ständig wechselnde Vorschriften nur für Geimpfte möglich.

Bitte bringen Sie daher Ihren Impfnachweis mit.

Buchungsanfrage

Südtirol in herbstlichen Farben

Südtirol im goldigen Herbst

Im Herbst, wenn sich das Laub der Weinberge goldgelb verfärbt, spielt die Grenzregion Trient-Südtirol ihr gesamtes Repertoire aus.

Sie sind mit Frau Dr. Ursula Prügger unterwegs zwischen Schlössern, sanften Hügellandschaften, Burgen, Kräuterwiesen, Obstgärten, einem Meer an Weinbergen, Bauerngärten sowie privaten grünen Refugien und im Hintergrund Bergzinken. Die Städte Bozen und Meran, sowie kleine Ortschaften kommen dabei nicht zu kurz.

Bozen und Ihr Hotel

Noch heute prallen deutsch-österreichische und italienische Kultur, Lebensart, Architektur und Sprache hier aufeinander. Der gut erhaltene Altstadtkern lässt die mittelalterliche Anlage noch erkennen. Die vielen Winkel, Durchgänge und Gässchen zwischen den Laubenhäusern versprühen unverkennbar Charme. Bozens Laubengänge mit ihren exklusiven Geschäften und verführerischen Auslagen laden nicht nur zum Flanieren ein. Auf dem Obstmarkt, der gleich an die Lauben anschliesst, werden die erntefrischen und köstlichen Schätze verkauft, die Südtirols Boden hergibt.

Bei unserem Hotel handelt es sich um ein stilvolles, traditionelles Haus mitten in der Altstadt von Bozen. Wie grüne Türme ragen die Bäume im sich über 4'000 m2 einnehmenden Hotel eigenen Laurin Park empor. Seit 150 Jahren versammeln sich hier Pflanzenarten aus aller Welt und setzen das internationale Flair des Hotels im Englischen Park fort. Riesenmammutbäume, Himalaya-Zeder, Tränen-Kiefern, Ginkgo und Osagedorn stechen hervor.

Schloss Trauttmansdorff und Meran

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff bei Meran, ehemals Feriendomizil von Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sissi), und der Kurort selbst führen in eine fast mediterran anmutende Welt. Die sich über eine Fläche von 12 ha in Form eines natürlichen Amphitheaters über einen Höhenunterschied von 100 Metern erstreckenden Gärten von Schloss Trauttmansdorff stellen ein wahres Juwel dar. In über 80 Gartenlandschaften blühen und gedeihen in einem botanischen Mix verschiedenste Pflanzen aus aller Welt. Dem Besucher bietet sich ein Spektakel, das sich über das Jahr ständig wandelt. Der Herbst bringt die Laubbäume in Rot und Gelb zum Leuchten, Granatäpfel und Oliven reifen. Perspektiven auf exotische Pflanzen sowie atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Bergwelt, oft bereits mit dem ersten Schnee, und die Kurstadt Meran bezaubern. Meran ist eine geschäftige, moderne Kleinstadt, in der gleichzeitig das Flair der Donaumonarchie und der schicken Kurstadt bewahrt wird. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts entflohen Wohlsituierte im Herbst und Winter, oft für Wochen oder Monate, dem kalten Norden und nahmen in Meran ihr Domizil ein.

Nals

Beim «Rosendorf» Nals, handelt es sich um die südlichste Gemeinde des Burggrafenamtes. Das Dorfbild ist von ausgedehnten Obst- und Weingärten, imposanten Burgen, Schlössern, traditionsreichen Ansitzen und Bauernhöfen geprägt. Auf Grund der traumhaften Lage und der faszinierenden Natur stellt das Dorf nicht nur ein Paradies für Wanderer und Radfahrer, sondern auch Geniesser dar.

 

Ansitz mit Weingut samt historischem Weinkeller, sowie sieben Gärten.

Der Eigentümer, inspiriert durch die wundervolle Symbiose von Kunst und Natur in den Gärten Südenglands, entschloss sich, das im Familienbesitz befindliche Weingut, mit einem Kunst-Garten zu bereichern. Er führt uns in einem philosophischen Spaziergang entlang der Wege, die sich durch Bäume, Sträucher und kleine Wasserstrassen schlängeln, wobei der Zauber aus der Mannigfaltigkeit an Stimmungen erwächst.

Im Garten des Vertrauens, Garten der Emotionen, Garten des Mutes, Garten des Herzens und der Liebe, Garten des Ausdrucks, Garten der Intuition, Garten des Bewusstseins entdecken Sie immer neue, magische Orte, die in ihrer Einfachheit und Stille verzaubern.

Südtiroler Bauerngärten und private grüne Paradiese

Zu den verschiedenen Typologien von Gärten in Südtirol gehören neben den Schloss- und Klostergärten, sowie den öffentlichen Parks bis hin zum Kurortgrün oder Gärten der Vorstadtvillen auch die Südtiroler Bauerngärten. Diese haben eine lange Tradition und erfüllen heute vielerlei Funktionen: Natürlich dienen sie primär der Selbstversorgung mit Gemüse, Küchenkräutern und Heilpflanzen. Bemerkenswert ist immer wieder die Vielfalt der angebauten Arten und Sorten. Doch sind sie auch zu einem Ruhe und Kraft spendenden Rückzugsort geworden. Der Zaun um den Bauerngarten stellt ein wichtiges Element mit praktischem Nutzen, aber auch von symbolischem Wert dar.

Neben den Bauerngärten weist die Gegend um Bozen und Meran eine Vielzahl an unterschiedlichen grünen Wohlfühloasen auf und es scheint sich zu bestätigen, dass zu einem Haus, das etwas auf sich hält, in Südtirol ein Garten gehört.

Obstgärten

Wussten Sie, dass jeder zehnte in Europa verkaufte Apfel aus Südtirol stammt? Die Herkunftsbezeichnung Südtiroler Apfel kann nur von Produzenten verwendet werden, die die strengen Produktionsrichtlinien erfüllen. Über 7’000 Bauern bauen den knackigen und saftigen Südtirol-Apfel an und verwandeln die Region zu einem wahren Apfelparadies. Ein bekannter Südtiroler Produzent stellt sogar eine Grand-Cru-Linie aus zwei alten Apfelsorten - Ananasrenette und Wintercalville - her.

 

Südtirol für Geniesser

In der Südtiroler Küche treffen regionaltypische Bauernkost, italienische sowie altösterreichische Einflüsse aufeinander und fügen sich zu einer Harmonie. So liegt die Region auch am Schnittpunkt von Roggen, der nördlich, und Weizen, der südlich von hier angebaut wird.

In den Buschenschanken lockt herzhaft-Deftiges wie Schlutzkrapfen oder Knödel, süsser Most und neuer Wein. Ein dichtes Netz moderner Sterneküche ergänzt die geschmacksintensiven Gerichte in den traditionsverbundenen Gasthöfen, wobei sich auch Spitzenköche immer wieder auf die exquisiten regionalen Produkte stützen.

Ein Gourmet-Streifzug vervollständigt das Programm Ihrer Reise und gibt einen ausgezeichneten Eindruck in die traditionelle und neu interpretierte Küche Südtirols mit ihren lokalen Produkten und da darf der Südtiroler Wein nicht fehlen. Für zu Hause versorgen Sie sich mit Genuss-Souvenirs direkt von den Biobauern.

Lokale Führerinnen und Gartenexpertinnen

Die Reise wird ab Bozen von Frau Dr. Ursula Prügger begleitet. Die Stadtführungen erfolgen durch eine Expertin der Kulturgeschichte. In den Gärten heissen Sie die Eigentümer willkommen.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

Aufgrund des Vorlaufes können sich bei den Öffnungszeiten Änderungen ergeben, welche nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen. Dies betrifft auch die Gärten und Villen. Selbstverständlich werden wir im Fall, dass ein Garten nicht besucht werden kann, für einen gleichwertigen Ersatz sorgen.

AKTUELL
Bei der Friaul-Reise haben alle Gäste die Gärten und das Ambiente voll genossen. Siehe Gästebuch >>>
NEWSLETTER
Infos "Gartenreisen auf die Feine Art"

Newsletter bestellen >>

NEWSLETTER ARCHIV >>