Reisefinder

Im Reisefinder sehen Sie in welchem Monat wir Reisen anbieten


Cicchetti - die typischen venezianischen Häppchen für Feinschmecker

In Venedig gehört es bei den Einheimischen zum Ritual, sich mit Freunden zu einen Cicchetto oder mehreren Cicchetti und einem Glas Weisswein zu treffen. Das Wort stammt aus dem Lateinischen von ciccus und bedeutet kleine Menge».

Der Imbiss wird zwischendurch verzehrt oder auch zum Aperitif, meist im Stehen an der Theke eines sog. Bàcaro, einem oft winzigen rustikalen Lokal. Dieses zeichnet sich durch wenige Sitz­plätze aus und verfügt über einen Tresen mit Glasvitrine, wo die kleinen kulinarischen Köstlichkeiten locken.

Diese Häppchen werden vielfach aus lokalen Gemüsesorten, Fischspezialitäten oder Meeresfrüchten zubereitet. Sie können aber auch aus einem Brötchen mit einem halben, hartgekochten Ei und einem Sardellenfilet, Schinken und Radicchio, Käse oder köstlichen Aufstrichen bestehen. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Stockfischcreme (Baccalà mantecato) auf einer Polenta-Schnitte oder einem Stück Brot darf da keineswegs fehlen. Sie gehört zu den absoluten Klassikern bei den Cicchetti.

Warum der Stockfisch (il Baccalà) in Venedig Tradition hat

Als das Schiff des venezianischen Adligen und Kaufmanns Pietro Querini auf der Heimreise nach Venedig im Golf von Biskaya in einen hef­tigen Sturm geriet, brach dabei das Ruder und machte das Schiff ma­nö­vrier­un­fä­hig. Nach mehreren Tagen strandeten am 6. Januar 1432 die elf überlebenden der insgesamt achtundsechzig Mitglieder der Besatzung auf den Lofoten.

Sie wurden von einheimischen Fischern gefunden und ver­brach­ten mehrere Monate zu­sam­men mit ihnen. Dabei lernten sie den Stockfisch kennen. Die Venezianer konnten das Schiff erst wie­der Anfang des Frühlings instand setzen, um in ihre Heimat zurückzukehren. Die für Venedig bestimmte Ware hatten sie verloren, so nahmen sie das mit, was für Italien absolute Neuheit war: den Stockfisch. Auf diese Weise begann der Handel mit dem in Salz konservierten Fisch und der Baccalà bleibt bis heute ein wesentlicher Bestandteil der venezianischen Küche… ihm entkommt man in Venedig nicht!

Weisswein, Prosecco oder Spritz?

Zu den Cicchetti trinken die Einheimischen normalerweise ein Glas Weisswein aus der Region. Dazu passt aber auch Prosecco oder ein prickelnder, erfrischenden Spritz.

Anmerkung für zu Hause:  Der Spritz ist mit Prosecco oder Weisswein (3 Teile), Aperol (2 Teile), Soderwasser (1 Teil) schnell gemixt und wird auf Eiswürfel mit einer ½ Scheibe Orange zur Dekoration und eventuell einer grünen Olive serviert.

Bei Aperol handelt es sich um ein Destillat aus Rhabarber, Chinarinde, gelbem Enzian, Bitterorange und aromatischen Kräutern. Er leuchtet in oranger Farbe und schmeckt bittersüss.

Verfasst von Dr. Ursula Prügger

 

NEWSLETTER
Aktuelle Infos zu Gärten & Genießen

Newsletter >>>

Keine Weitergabe Ihrer E-Adresse